Sie hat sich einen Terminplaner gebastelt – Szenen aus dem Leben

Ich bin gestern auf ein Video gestoßen, welches mich dazu inspiriert hat, kreativ zu sein.

In dem Video stellt Ella Thebee ihren Terminplaner vor. Da ich 2016 viel vorhabe und mich ohnehin immer verzettelUtensilien, wenn es um Termine geht, habe ich nach Feierabend einen Schreibwarenladen gestürmt und mir die Utensilien für meinen Bastelabend gekauft. Leider gab es keinen Kalender mit einer für mich interessanten Monats- und Tageseinteilung, so dass ich mich für ein Notizbuch und mehr (viiiiiel mehr) Arbeit entschieden habe.

Zunächst habe ich aus dem Geschenkpapier den Einband auKalender_fronts- und in diesen ein Fenster für das Cover-Bild reingeschnitten. Dann das Bild dahintergeklebt und den Einband am Buch festgeklebt. Zu guter Letzt habe ich das ganze dann noch einmal mit selbstklebender Folie eingebunden.

Dann ging es an die Innengestaltung. Zunächst musste ich dafür ausrechnen, wie viele Tage ich auf eine Seite packen muss, um das gesamte Jahr in diesem einen Buch abbilden zu können. Zusätzlich dazu wollte ich auf den ersten Seiten jeweils Monatsübersichten haben. Nach einigem hin und herrechnen kam ich auf Monatsübersicht2 Tage pro Seite, wenn sich Samstag und Sonntag einen Eintrag teilen. Ich fing also zunächst mit der Monatsübersicht an.

Als nächstes widmete ich mich der Gestaltung der Kalendertage. Hierzu übernahm ich im Wesentlichen die Bereiche, die auch Ella Thebee in ihrem Video verwendet. Einen Uhrzeit-Bereich für die täglich anstehenden Termine, einen Bereich für Notizen zum Tag (Dinge, die erledigt werden müssen, aber keinenTagesübersicht konkreten Zeitplan haben beispielsweise „Vermieterschein ans Amt faxen“, bei mir der blaue Bereich) und einen Bereich für Freunde (Geburtstage, wichtige Ereignisse, etc, bei mir der rosafarbene Bereich). Außerdem zu Beginn jeder Woche einen Bereich für eine Zusammenfassung, was in der Woche grob ansteht, bzw erledigt werden muss. (Natürlich bin ich mit dem einzeichnen der Tage noch lange nicht fertig haha)

Meine letzte Amtshandlung bestand darin, hinten eineTasche kleine, leicht auffächerbare (aus einem Blatt Papier gefalteten) Tasche einzukleben, welche zur Aufbewahrung von Dingen gedacht ist, welche man in seinem Planer vielleicht mit sich führen möchte. Fotos, Notizen, Visitenkarten, Tickets – was auch immer.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Werk und heute konnte ich dann fleißig die ersten Termine und vor allem Konzerte eintragen. Ich fühle mich auch schon gleich viel besser organisiert xD

Natürlich will ich dir auch das inspirierende Video, welches Schuld an dem Bastelmassaker trägt, nicht vorenthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.